Melodie der Pandemie

Motiv_Film_Melodie-der-Pandemie_oP

Kurzfilm: „MELODIE DER PANDEMIE“

Die Moritat zur Krise
#kulturerhalten
#kulturretten

Moritatensängerin: Nanda Ben Chaabane
Moritatensänger: Lorenz Chr. Köhler
Komposition: Walter Kollo
Text: Lorenz Chr. Köhler
Musikbearbeitung: Ivan Andrianov
Bildbearbeitung: Marc Poritz

Für Gauklergroschen
Kontoinhaber: Drehbühne Berlin GbR
IBAN: DE28 1009 0000 7400 0690 04
BIC: BEVODEBB


  • Kommentare
  • „Wunderbar. Ihr seid großartige Künstler. Mein Gauklergroschen ist unterwegs.“Martin Benedikt
  • „Immer wieder ein Genuss. Ihr seid wirklich Weltmeister der netten Einfälle – und spielersich große Klasse. Chapeau …“Ralf Frank
  • „Immer wieder super!“Daniele Urbschat
  • „Das ist wirklich ganz großartig, bin begeistert! Idee, Text(!!), Konzept und Umsetzung – wirklich fein, fein. (…) Weiter so!“Susanne Heubaum
  • „Grossartig… Kann kaum abwarten, euch endlich live zu sehen, egal wo und welches Stück!“Sun Komarova

Corona-Kommentare

Motiv_Film_Corona_oP

Kurzfilm: „CORONA-KOMPLOTT, by TEUFEL & GOTT“

Der Kommentar der Drehbühne Berlin zur aktuellen Krise!
#kulturerhalten
#kulturretten

Idee, Text & Darsteller:
Nanda Ben Chaabane & Lorenz Chr. Köhler

Für Wetteinsätze
Kontoinhaber: Drehbühne Berlin GbR
IBAN: DE28 1009 0000 7400 0690 04
BIC: BEVODEBB


  • Kommentare
  • „Hervorragend!“seqouiadendron
  • „Dank für die tolle Tageskorrektur! :).“Kaddi Line
  • „Genial!“miron neugasser
  • „Bravo“Maxwell Ez
  • „In der schier ungehaltenen Flut der Beiträge zum Thema Virus Populi ist dieses Video für mich das künstlerisch und philosophisch Wertvollste. (…) Ich vermag ferner nicht zu verhehlen, auf eine Fortsetzung eurer Skype-Konferenz geradezu erpicht zu sein… „Sun Komolarova
  • „Großartig gemacht!“Hanne Elfi Peters
  • „Ein Dialog von Faustscher Schärfe“Wiltrud Miethke

Mütter

Motiv_Film_Muetter

Kurzspielfilm „Mütter“

[accordion id=“muetter-accordion“] [accordion_item title=“(8,51 min.)

Der Film erzählt von einer Geflüchteten, die in einer deutschen Ausländerbehörde darum bittet, ihre Kinder nach Deutschland nachholen zu dürfen. Der zuständige Beamte verweist auf die Gesetze und erklärt ihr, dass ihm die Hände gebunden sind. Die Situation eskaliert – die arabische Mutter wird aus dem Büro geworfen. Kurz danach sieht man, wie der deutsche Beamte seine alte Mutter im Pflegeheim besucht. Mit der Mutter reist der Zuschauer in deren Vergangenheit und sieht, was sie im gleichen Büro vor ca. 40 Jahren erlebt hat…
Der Films beschäftigt sich mit der Tragödie der Trennung von Müttern und ihren Kindern. Er erzählt davon, wie sich Geschichte – über alle kulturellen Unterschiede hinweg – wiederholen kann.
Die gleiche Situation … die gleichen Dialoge … dasselbe Behördenzimmer … vor 40 Jahren und heute.

… weiterlesen“ parent_id=“muetter-accordion“]

Cast & Crew:
Fatma Alabesi (Arabische Mutter): Nanda Ben Chaabane
Hilde Kurz (Deutsche Mutter): Nanda Ben Chaabane
Frank Kurz (1. Beamter): Ole Eisfeld
Egon Krause (2. Beamter): Lorenz Chr. Köhler
Kamera: Benjamin Raeder
Schnitt: Felix Rudek
Set-Design & Kostüm: Antje Jonigk
Mischung: Sebastian Müller
Ton: Robert Sandow, Dennis Gross
Maske: Anja Kietzmann
Kameraassistenz: Yaro Blocksdorff
Assistenz Aufnahmeleitung: Irma Pauls
Buch & Regie: Lorenz Chr. Köhler
Produktion: Drehbühne Berlin, Lorenz Chr. Köhler & Nanda Ben Chaabane

Festivalteilnahmen:

  • 10th NEW YORK INDEPENDANT FILM FESTIVAL
    (Official Selection, New York City, NY, USA), 2019
  • CORTI DI LUNGA MEMORIA 2019 –
    LONG MEMORY SHORT FILMS INT. FILM FESTIVAL
    (Official Selection, Ascoli Piceno, Italy), 2019
  • 22nd FALUDI FILM FESTIVAL
    (Official Selection, Budapest, Hungary), 2019
  • 2nd QUEEN PALM INTERNATIONAL FILM FESTIVAL
    (Official Selection, Palm Springs, CA, USA), 2019
  • 3rd MUESTRA DE CINEMA EL TUMBAO
    (Official Selection, Alicante, Spain), 2019
  • 5th CHHATRAPATI SHIVAJI FILM FESTIVAL
    (Official Selection, Pune, India), 2020
  • 3rd COURAGE FILM FESTIVAL
    (Official Selection, Berlin, Germany), 2020
  • 24th BERLIN & BEYOND FILM FESTIVAL
    (Official Selection, San Francisco, CA, USA), 2020
  • 21st LANDSHUT SHORT FILM FESTIVAL
    (Official Selection, Landshut, Germany), 2020
  • HYPERWAVE FILM AWARDS – 2019 SUMMER FESTIVAL
    (Official Selection, Los Angeles, CA, USA)
    *BEST SHORT – IMPACT/AWARENESS*

[/accordion_item] [/accordion]

  • Official Selections
  • 10th NEW YORK INDEPENDANT FILM FESTIVALNew York City, USA, 2019
  • CORTI DI LUNGA MEMORIA 2019 – LONG MEMORY SHORT FILMS INT. FILM FESTIVALAscoli Piceno, Italy
  • 22nd FALUDI FILM FESTIVALBudapest, Hungary, 2019
  • 2nd QUEEN PALM INTERNATIONAL FILM FESTIVALPalm Springs, CA, USA, 2019
  • 3rd MUESTRA DE CINEMA EL TUMBAOAlicante, Spain, 2019
  • 5th CHHATRAPATI SHIVAJI FILM FESTIVALPune, India, 2020
  • 3rd COURAGE FILM FESTIVALBerlin, Germany, 2020

Ich träum von einer fremden Welt

Motiv_Dokumentarfilm

Dokumentarfilm „Ich träum von einer fremden Welt“

[accordion id=“dokfilm-accordion“] [accordion_item title=“(61 min.)
„Ich träum mit Dir, jag Deine Monster fort…“
Frühjahr 2016. Zwei neu eingerichtete Willkommensklassen mit Kindern aus Afghanistan, dem Irak, Syrien und dem Libanon treffen auf eine Berliner Grundschulklasse im bürgerlichen Zehlendorf. Gemeinsam mit den Theaterleuten der Drehbühne Berlin entsteht in einem zweiwöchigen Workshop-Projekt eine Theateraufführung über eigene und fremde Träume und Alpträume.
Der Film beobachtet die Arbeit der Theatermacher und den gelungenen Versuch, mithilfe einer Puppe Sprachbarrieren und Berührungsängste zu überwinden. Er begleitet die Kinder auf ihrem Weg zu einer Aufführung und zeigt die beeindruckende Leichtigkeit, mit der die Theaterarbeit die teilweise schwer traumatisierten Kinder dabei unterstützen kann, ihre „Monster“ mithilfe ihrer eigenen Phantasie zu bezwingen. Der Film beobachtet die vorsichtige Annäherung der deutschen und der Willkommenskinder, die – über alle Sprachbarrieren hinweg – auch die Eltern zusammenbringen kann und eine Begegnung auf Augenhöhe ermöglicht.
Immer wieder zeigt sich, dass der Weg das eigentliche Ziel ist. Manches in der Arbeit erscheint frustrierend und erschöpfend, das Meiste aber macht Mut und Hoffnung. Der Film blickt hinter die tragischen Schicksale und beobachtet Kinder, die lachen und spielen und dabei ohne nachzudenken vormachen, wie Integration funktionieren kann.

… weiterlesen“ parent_id=“dokfilm-accordion“]

Crew:
Regie: Lorenz Christian Köhler & Benjamin Raeder
Kamera & Schnitt: Benjamin Raeder
Ton: Sylvester Bordt
Sound Design & Musik: Arne Assmann
Produktion: Drehbühne Berlin, Lorenz Chr. Köhler & Nanda Ben Chaabane

Festivalteilnahmen:

  • 5th CHHATRAPATI SHIVAJI FILM FESTIVAL
    (Official Selection, Pune, India), 2020
  • 2nd IZMIR INT’L REFUGEE FILM FESTIVAL
    (Official Selection, İzmir, Turkey), 2020

[/accordion_item] [/accordion]

  • Official Selections
  • 5th CHHATRAPATI SHIVAJI FILM FESTIVALPune, India, 2020
  • 2nd IZMIR INT’L REFUGEE FILM FESTIVALİzmir, Turkey, 2020

Der kleine Prinz

Motiv_Produktionen_Prinz_oP

Spielfilm „Der kleine Prinz“

[accordion id=“derkleineprinz-accordion“] [accordion_item title=“(89 min.)
Die Drehbühne Berlin hat, in Koproduktion mit der Filmhochschule Konrad Wolf in Potsdam Babelsberg, eine aufwändige Filmversion des Kleinen Prinzen produziert. Mit einer ästhetisch sehr nah am Original angelehnten, bilderreichen und leichten Erzählweise und durch die Einbindung von Puppenspielsequenzen, Animation und Filmtrick-Elementen ist es gelungen, die Geschichte sowohl für Erwachsene als auch für jüngere Zuschauer spannend und überraschend neu zu erzählen. Die aus dem Kino bekannten Schauspieler und die Darsteller der Bühneninszenierung wirken in der Filmaufnahme großartig. … weiterlesen“ parent_id=“derkleineprinz-accordion“]
Cast & Crew:

Kleiner Prinz: Nanda Ben Chaabane
Pilot: Lorenz Chr. Köhler
Geograph: Bruno Ganz
Säufer: Horst Krause
Laternenanzünder: Florian Lukas
Geschäftsmann: Dieter Mann
König: Michael Mendl
Eitler: Armin Rohde
Puppenspiel: Anna Fregin, Michael Hatzius, Nora Raetsch, Sandra Rasch
Szenographie: Felicitas Müller, Grit Wendicke
Kostüme: Antje Johnigk, Doreen Quaas, Susanne Weiske
Maske: Sabine Rieger, Kristina Burgstaller
Originalton/Mischung: Anita Kondrijakow, Marc Fuhrmann, Johannes Heidingsfelder
Musik: Antje Volkmann, Christoph Hamann
Schnitt: Ulrich N. Ringer, Mirja Gerle
Animation/VFX/Compositing: Alexej Tchernyi, Michael Shenbrot
Produktionsleitung: Nico Leonhardt
Herstellungsleitung: Nadine Lehmann
Kamera: Benjamin Raeder, Marcus Kloth, Thomas Bergmann, u.a.
Drehbuch und Regie: Lorenz Chr. Köhler
Produktion: Drehbühne Berlin, Lorenz Ch. Köhler & Nanda Ben Chaabane

Wir bedanken uns bei der Volkswagen AG, der August Storck KG, bei T-Mobile,
bei privaten Spendern, sowie für den ehrenamtlichen Einsatz des gesamten Teams!!!

[/accordion_item] [/accordion]

  • Pressestimmen
  • „Sehr schöne poetische Umsetzung des Klassikers und eine gute Alternative zur Animationsserie…
    Sowohl für Kinder als auch für Erwachsene. Empfehlenswert!!!“
    WELTBILD
  • „Die Rollen sind mit sehr guten und bekannten Schauspielern besetzt, die in den wenigen Minuten, die ihre einzelnen Auftritte dauern, zu ihrem vollen Können auflaufen. Nanda Ben Chaabane verkörpert die kindliche Naivität und Unschuld des kleinen Prinzen glaubwürdig und beeindruckend.
    Die Inszenierung ist ein Farbenrausch, ein Wechsel zwischen Dunkel und Licht, nicht nur, wenn es zum Zusammentreffen des kleinen Prinzen mit dem Laternenanzünder kommt. Sehr bezaubernd ist die Idee, dass der kleine Prinz seine Heimat immer bei sich hat: ein kleiner funkelnder und flackernder Stern umgibt ihn während seiner ganzen Reise, er trägt seinen kleinen Planeten also immer mit sich, in seinem Kopf und seinem Herzen.
    Auch wenn die Visualisierung eines Romans fast immer hinter der Vorlage zurückbleiben wird, so bin ich dennoch beeindruckt, wie gut die drehbühne berlin den speziellen Zauber von Antoine de Saint-Exupérys Geschichte eingefangen hat. Gerade für Kinder ist diese Umsetzung sicher eine schöne Gelegenheit zum ersten Mal mit der Geschichte in Kontakt zu kommen, aber auch Liebhabern und Freunden der Buchvorlage empfehle ich diese DVD sehr gerne!“
    Anette Leister – KATZE MIT BUCH

Verrückte Zeiten

Motiv_Produktionen_Chaplin_oP

Stummfilmproduktion „Verrückte Zeiten“

[accordion id=“chaplin-accordion“] [accordion_item title=“(90 min.)
Die Produktion der drehbühne berlin ist eine tiefe Verbeugung vor dem größten Filmkomiker aller Zeiten, Charlie Chaplin.
In der einzigartigen Kombination aus Stummfilm und Theater-Inszenierung gerät Charlie, der Tramp, in eine seiner unvermeidlichen Verfolgungsjagden mit der Polizei.
Den Ausweg findet er mit Hilfe von Nora – einer Kürbisverkäuferin, die ihm hilft und ihn versteckt. Natürlich verliebt sich Charlie Hals über Kopf in sie…
Aber Charlie gerät in neue Komplikationen, denn wie es das Schicksal will, fällt er plötzlich aus dem Film – mitten in den Kino-/Theatersaal.
Wird es ihm gelingen, zurück auf die Leinwand und zu seiner Geliebten zu gelangen?

Die drehbühne berlin produzierte für die Inszenierung einen aufwendig gedrehten, 90-minütigen Stummfilm im Stil der 20-er Jahre mit dem einzigartigen Pantomimen Joseph
Sternweiler in der Rolle des berühmten Tramp. Nach dem „Missgeschick“ von Charlie, der von der Leinwand auf die Bühne fällt, interagieren die Figuren von der Bühne aus
auf wunderbare Weise mit den Figuren im Film. Alles ohne Worte und mit der einzigartigen Live-Piano-Begleitung des Stummfilm-Pianisten Christian Hagitte.
… weiterlesen“ parent_id=“chaplin-accordion“] Cast & Crew:
Charlie der Vagabund: Joseph Sternweiler
Kürbisverkäuferin: Nanda Ben Chaabane
Polizist: Volker Meyer-Dabisch
Lagerarbeiter: Thorsten Loeb
u.v.a.
Musik: Christian Hagitte
Cutter/Editor: Christian Falkenberg
Regieassistenz/Set-AL: Jano Ben Chaabane
Script-Continuity: Angélique Kommer
Szenographie: Annett Hunger
Szenographieassistenz: Daniela Halpick
Kostüm: Susanne Weiske
Maske: Sabine Rieger, Kristina Maria Burgstaller
Kamera: Marco Maria Dresen
Buch: Nanda Ben Chaabane, Lorenz Christian Köhler
Regie: Lorenz Christian Köhler
Produktion: Drehbühne Berlin, Lorenz Ch. Köhler & Nanda Ben Chaabane

© Charles Chaplin and the Little Tramp are trademarks and/or service marks of Bubbles Inc. S.A. and/or Roy Export Company Establishment, used with permission.

[/accordion_item] [/accordion]

  • Pressestimmen
  • „Eine witzige und äußerst unterhaltsame Hommage auf den großen Charlie Chaplin. Ein großer Spaß für alle Chaplin Fans und solche, die es werden wollen.“Neues Deutschland