Der kleine Prinz

Der kleine Prinz – zugunsten von UNICEF

Motiv_Produktionen_Prinz_oP

Das Sternenmärchen für Große und Kleine
Zum 10. und letzten Mal im ADMIRALSPALAST

Der kleine Prinz wird von der Berliner Schauspielerin Nanda Ben Chaabane, bzw. Ina Gercke alternierend gespielt. Von der Bühne aus begegnet der kleine Prinz den Sternenbewohnern auf der Leinwand, die dadurch nah und doch unerreichbar fern sind.
Für die Rollen der Planetenbewohner konnte die DREHBÜHNE BERLIN bekannte Film- und Theaterschauspieler gewinnen. So sind in Film-Einspielern auf der Leinwand als Geograph Bruno Ganz, als Säufer Horst Krause, als Laternenanzünder Florian Lukas, als Geschäftsmann Dieter Mann, als König Michael Mendl, sowie als Eitler Armin Rohde mit dabei. Die Filmsequenzen entstanden in Koproduktion mit der Filmhochschule „Konrad Wolf“ in Potsdam-Babelsberg. Mit jeder verkauften Karte unterstützt die Produktion dabei ein Wassergewinnungsprojekt von UNICEF im Sudan.
Die Rolles des Piloten spielen Lorenz Chr. Köhler, bzw. Matthias Zeeb.
Weitere Besonderheiten sind die faszinierenden Ganzkörper-Puppen (Puppenspiel: Pierre Filliez /Alise Michon). Weiterer Koproduktionspartner der Drehbühne Berlin war hierfür die Puppenspielabteilung der renommierten Schauspielschule „Ernst Busch“ in Berlin. und die einzigartige arabisch-orientalische Musik (Komp.: A.Volkmann / Chr.Hamann), die in den Vorstellungen live gespielt wird.

Regie führte der Berliner Regisseur und Schauspieler Lorenz Christian Köhler.
Ein unvergessliches Theatererlebnis – für große und kleine Leute (ab 8 Jahren).

DIE HANDLUNG

In der Dramatisierung der Drehbühne Berlin begleiten die Zuschauer den keinen Prinzen auf seiner Planetenreise und auf seiner Suche nach Freunden. Zu Beginn wohnt er auf einem kleinen Asteroiden, wo er wieder und wieder dem Sonnenuntergang zuschaut. Eines Tages aber erlebt DER KLEINE PRINZ die Geburt einer wunderschönen Rose. Doch die Blume und DER KLEINE PRINZ geraten in Streit und so beschließt er, fortzugehen und sich auf die Suche nach anderen Freunde zu machen.
Auf der Erde trifft er als Erstes die Schlange und begegnet schließlich mitten in der Wüste einem abgestürzten Piloten. DER KLEINE PRINZ erzählt ihm von seinem kleinen Asteroiden und von seiner Reise von Planet zu Planet, auf der er sonderbare große Leute getroffen hat: einen König, einen Eitlen, einen Säufer, einen Geschäftsmann, einen Laternenanzünder und einen Geographen, der ihm offenbart, dass seine Rose vergänglich ist.
Da der Pilot nicht verstehen will, warum es so wichtig ist, zu wissen, warum die Blumen Dornen haben, die Schafe sie aber trotzdem fressen, rennt DER KLEINE PRINZ davon. So kommt er zu einem Fuchs, der ihn bittet ihn zu zähmen und ihm klar macht, wie einzigartig echte Freundschaft und seine Rose doch ist. Zudem vertraut der Fuchs dem kleinen Prinzen ein Geheimnis an: Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!

Besetzung:
Nanda Ben Chaabane / Ina Gercke als Kleiner Prinz (alternierend)
Lorenz Christian Köhler / Matthias Zeeb als Pilot (alternierend)
Puppenspiel (Bühne): Pierre Filliez und Alise Michon
Puppenspiel (Film-Einspieler): Anna Fregin, Nora Raetsch

Auf der Leinwand (Einspieler):
Bruno Ganz (Geograph), Horst Krause (Säufer), Florian Lukas (Laternenanzünder),
Dieter Mann (Geschäftsmann), Michael Mendl (König), Armin Rohde (Eitler).

Team Bühneninszenierung:
Regie/Dramaturgie: Lorenz Christian Köhler
Bühnenbild: Reik Witzmann, Lorenz Chr. Köhler
Puppenbau: Peter Lutz
Kostüm: Doreen Quaas, Antje Johnigk, Susanne Weiske
Kompositionen: Antje Volkmann, Christoph Hamann
Live-Musiker: Olaf Mücke, Thorsten Müller, Arne Assmann, Miriam Bohse, André Giese, (altern.)
Maske: Anja Kietzmann
Tonkonzept: Mattef Kuhlmey
Lichtkonzept: Reik Witzman
Grafik: Swen Stötzer
Produktion: Lorenz Christian Köhler, Nanda Ben Chaabane

Team Filmvorproduktion:
Regie: Lorenz Christian Köhler
Kamera: Thomas Bergmann
Szenographie: Grit Wendicke
Maske: Sabine Rieger
Produktionsassistenz: Urte Amelie Fink, Nadine Lehmann
Ton: Marc Witte, Johanna Herr, Antje Volkmann
Schnitt: Alexander Sass
Animationen: Marc Poritz
Produktion: Lorenz Christian Köhler, Nanda Ben Chaabane

Wir bedanken uns bei der Volkswagen AG, der August Storck KG, bei T-Mobile,
bei privaten Spendern, sowie für den ehrenamtlichen Einsatz des gesamten Teams!!!
  • Pressestimmen
  • „Ein besonderes Theatererlebnis“Die Welt
  • „Eine märchenhafte Fantasiereise für große und kleine Theaterbesucher.“Westfälische Allg. Zeitung